Grußwort

Sehr geehrte Damen und Herren,
Demenz ist zwar kein vollkommenes Tabu mehr, aber Vorbehalte gibt es immer noch. Deshalb ist es so wichtig, um Verständnis für Betroffene zu werben und Ängste abzubauen sowie eine gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Mit dem Bayerischen Demenzfonds werden Projekte gefördert und Drittmittel eingeworben, um insbesondere Menschen mit Demenz, die zu Hause leben sowie ihre Zu- und Angehörigen zu unterstützen. Dabei soll der Fokus auf lokalen Projekten liegen, die ein Miteinander von Menschen mit und ohne Demenz in den Blick nehmen. Machen wir uns gemeinsam auf den Weg zu einer demenzfreundlichen Gesellschaft, in der Menschen mit Demenz dabei und mittendrin sind.
Für Ihr Engagement bedanke ich mich ganz herzlich!

Demenz und Teilhabe:
Der Bayerische Demenzfonds

Menschen mit Demenz und ihre Zu- und Angehörigen wünschen sich häufig, dass ein selbstbestimmtes Leben in der vertrauten Häuslichkeit so lange wie möglich aufrechterhalten werden kann. Der Bayerische Demenzfonds setzt sich speziell für die Teilhabe von Menschen mit Demenz und ihren Zu- und Angehörigen im häuslichen Umfeld ein:

  • Mit einer Förderung unterstützt der Bayerische Demenzfonds Ideen aus der Praxis, die Menschen mit Demenz mitreden, mitmachen und mitbestimmen lassen. Es geht dabei um Ansätze, die ein Miteinander von Menschen mit und ohne Demenz an ihrem Lebensort ermöglichen.
  • Mit dem Wissenschaftspreis zeichnet der Bayerische Demenzfonds hervorragende, wissenschaftliche Arbeiten aus, die sich mit praxisbezogenen Fragestellungen zur Verbesserung der Lebenssituation von Menschen mit Demenz und ihren Zu- und Angehörigen im häuslichen Umfeld beschäftigen.
  • Mit Spenden wirbt der Bayerische Demenzfonds um finanzielle Unterstützung, um viele gute Ideen auf den Weg zu bringen, Strukturen vor Ort auszubauen und Forschung zu stärken.

Hier finden Sie weitere Informationen zu den drei Säulen des Bayerischen Demenzfonds:

Förderung von Angeboten

Der Bayerische Demenzfonds unterstützt Sie beim Aufbau von Angeboten, die der Teilhabe von Menschen mit Demenz und ihren Zu- und Angehörigen im häuslichen Umfeld dienen.

Was fördert der Bayerische Demenzfonds?

Gesucht sind beispielsweise

  • kulturelle, musische, sportliche oder andere soziale Angebote für Menschen mit Demenz und ihre Zu- und Angehörigen an ihrem Lebensort oder
  • generationenübergreifende Angebote mit Zu-und Angehörigen sowie Betroffenen, die ein Miteinander von Menschen mit und ohne Demenz ermöglichen und bürgerschaftlich Engagierte miteinbeziehen.

Der Bayerische Demenzfonds fördert Ihre Idee vorrangig, wenn sie dem jährlichen Förderschwerpunkt entspricht. Der Förderschwerpunkt des Bayerischen Demenzfonds für die Förderung von Angeboten für das Jahr 2022 lautet: „Verbesserung der Teilhabe von Menschen mit Demenz und ihren Zu- und Angehörigen im häuslichen Umfeld“.

Wen fördert der Bayerische Demenzfonds?

Sie können eine Förderung beantragen, wenn Sie sich in Bayern zum Thema Teilhabe von Menschen mit Demenz und ihren Zu- und Angehörigen engagieren – unabhängig davon, ob Sie eine natürliche oder juristische Person sind.
Eine Förderung Ihres Angebotes in der Anfangsphase ist jedoch nur dann möglich, wenn Sie noch nicht damit begonnen haben.

Wie hoch ist die Förderung?

Sie kann zwischen 2.000 und 10.000 Euro betragen.

Hinweis:

Die Bagatellgrenze liegt bei 2.000 Euro.
Die Höhe eines möglichen Zuschusses ist auf bis zu 90 Prozent Ihrer zuwendungsfähigen Ausgaben begrenzt.

Wie lange läuft die Förderung?

Sie erhalten die Förderung als Anschubfinanzierung. Der Förderzeitraum beträgt in der Regel 12 Monate.

Wie können Sie die Förderung beantragen?

Senden Sie Ihren Antrag bitte vor Beginn des Vorhabens postalisch an:

Bayerisches Landesamt für Pflege
Referat 32 – Geschäftsstelle des Bayerischen Demenzfonds
Mildred-Scheel-Straße 4
92224 Amberg

Einsendeschluss der Unterlagen ist jährlich der 30. Juni beziehungsweise der 31. Dezember.

Bitte verwenden Sie zur Beantragung einer Förderung das Antragsformblatt „Förderung von Angeboten“ von Antragsphase I und beachten Sie die Hinweise zu den Fördervoraussetzungen, zum Antragsverfahren sowie die Vorschriften der aktuellen ANBest-P bzw. ANBest-K.

Hier finden Sie die notwendigen Unterlagen zu Antragsphase I:

Hinweis:
Die Beantragung einer Förderung erfolgt in einem zweistufigen Verfahren. Bitte nutzen Sie zur Beantragung zunächst nur die Unterlagen der Antragsphase I und warten Sie die Entscheidung des Expertengremiums ab. Im Falle eines positiven Votums fordert die Geschäftsstelle am Bayerischen Landesamt für Pflege Sie zur Einreichung der Unterlagen zu Antragsphase II auf. Die Geschäftsstelle steht Ihnen gerne beratend zur Verfügung.

Hier finden Sie die notwendigen Unterlagen zu Antragsphase II:

Alle nachfolgenden Unterlagen müssen Sie erst nach positiver Rückmeldung durch die Geschäftsstelle einreichen. Bitte warten Sie die Rückmeldung der Geschäftsstelle ab.

Flyer Bayerischer Demenzfonds

Wissenschaftspreis

Der Bayerische Demenzfonds vergibt jährlich bis zu drei Preise für wissenschaftliche Arbeiten, die sich mit praxisbezogenen Fragestellungen zum Thema Demenz beschäftigen.

Wer kann ausgezeichnet werden?

Sie können sich um den Wissenschaftspreis bewerben, wenn Sie Absolventin / Absolvent oder Nachwuchswissenschaftlerin / Nachwuchswissenschaftler sind und Ihre Arbeit einen Bezug zum Freistaat Bayern hat.

Die jeweilige Fachrichtung spielt dabei keine Rolle. Willkommen sind Bewerbungen aus der Pflegewissenschaft, Psychologie, Architektur, Gerontologie, aber auch aus anderen Fachrichtungen.

Was zeichnet der Bayerische Demenzfonds aus?

Ihre wissenschaftliche Abschlussarbeit – egal ob Bachelorarbeit, Masterarbeit, Dissertation oder Habilitation – kommt für eine Auszeichnung infrage, wenn

  • Sie sich mit praxisbezogenen Fragestellungen zur Verbesserung der Lebenssituation von Menschen mit Demenz und ihren Zu- und Angehörigen im häuslichen Umfeld oder mit praxisbezogenen Fragestellungen zur Thematik des Jahresförderschwerpunkts befassen,
  • Ihre Arbeit einen Bezug zum Freistaat Bayern hat,
  • zum Zeitpunkt der Bewerbung abgeschlossen ist und
  • die Abgabe nicht länger als 24 Monate zurückliegt.

Der Bayerische Demenzfonds zeichnet Ihre Arbeit vorrangig aus, wenn diese dem jährlichen Förderschwerpunkt entspricht. Der Förderschwerpunkt des Wissenschaftspreises des Bayerischen Demenzfonds für das Jahr 2022 lautet: „Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit Demenz und ihren Zu- und Angehörigen im häuslichen Umfeld.“

Was beinhaltet die Auszeichnung?

Neben einer offiziellen Urkunde wird eine Geldprämie in Höhe von 1.000 Euro vergeben.

Wie können Sie sich bewerben?

Senden Sie Ihre Bewerbung bitte mit dem Kennwort „Auszeichnungen Bayerischer Demenzfonds“ ausschließlich per E-Mail als pdf-Datei an: demenzfonds@lfp.bayern.de. Einsendeschluss der Unterlagen ist jährlich der 31. Dezember.

Bitte verwenden Sie hierzu das bereitgestellte Antragsformblatt „Auszeichnungen“.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Wissenschaftspreis und das Antragsformblatt:

Flyer Wissenschaftspreis

Spenden

Wie möchten Menschen mit Demenz leben?

Der Großteil der Menschen mit Demenz in Bayern wünscht sich, möglichst lange selbstbestimmt in der vertrauten Häuslichkeit zu leben.

Wie hilft Ihre Spende?

Mit Ihrer Spende an den Bayerischen Demenzfonds tragen Sie dazu bei, dass dieser Wunsch für Menschen mit Demenz in Erfüllung geht:

  • Mit Ihrer Spende unterstützen Sie Angebote einer guten Daseinsvorsorge für Menschen mit Demenz und ihre Zu- und Angehörigen.
  • Mit Ihrer Spende fördern Sie den Aufbau einer demenzfreundlichen Gesellschaft, in der Menschen mit Demenz mitreden, mitmachen und mitbestimmen können.
  • Mit Ihrer Spende unterstützen Sie Angebote in der Praxis und innovative Ideen, die die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Demenz und ihren Zu- und Angehörigen an ihrem Lebensort fördern. Egal ob Kunst, Musik, Sport oder soziales Miteinander – Menschen mit Demenz haben ein Recht auf einen Platz in der Mitte der Gesellschaft.

Jede Spende zugunsten des Bayerischen Demenzfonds ist eine Spende an Menschen mit Demenz und ihre Zu- und Angehörigen, die tagtäglich mit vielen Herausforderungen konfrontiert sind. Alle Ideen zur Teilhabe helfen Menschen mit Demenz und ihren Zu- und Angehörigen und leisten einen wichtigen Beitrag zu einer demenzfreundlichen Gesellschaft.

Ihre Spende können Sie per Überweisung an das Spendenkonto des Bayerischen Demenzfonds tätigen:

Staatsoberkasse Bayern
Bayerische Landesbank München
IBAN: DE75 7005 0000 0001 1903 15
BIC: BYLADEMM
Verwendungszweck: PK-Nr. 2528.1000.0034 Bayerischer Demenzfonds

Ihre Spende können Sie steuerlich geltend machen. Spendenbescheinigungen ab einer Spendenhöhe von 200 Euro werden automatisch ausgestellt, sofern die Adresse der Spenderin oder des Spenders angegeben ist. Bei einer Spende unter 200 Euro gilt Ihr Überweisungsträger als Spendenquittung.

Wir freuen uns über jeden Betrag.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!
Ihr Demenzfonds-Team

Flyer Spenden

Kontakt

Sollten Sie Fragen und Anregungen haben, stehen wir Ihnen gerne als Ansprechpartner zur Verfügung:

E-Mail: demenzfonds@lfp.bayern.de
Tel.: 09621/9669-2666

Bitte beachten Sie unsere telefonischen Service-Zeiten:
Mo-Do, 09:00-12:00 Uhr und 14:00-16:00 Uhr
Fr, 09:00-12:00 Uhr

Der Bayerische Demenzfonds ist Teil der Bayerischen Demenzstrategie.