Pflegefachliche Fragen, Innovation und Digitalisierung

Das Bayerische Landesamt für Pflege versteht sich als Ansprechpartner für fachliche Fragen aller Akteure, die an der pflegerischen Versorgung teilnehmen.

Zu den Aufgaben des Landesamts zählt insbesondere, neben der Beurteilung von Versorgungskonzepten im Rahmen verschiedener Förderrichtlinien, auch die Bewertung ausgewählter Projekte im Kontext von Einzelförderungen (z.B. Quartiersversorgung, Gemeindeschwester). Die Identifikation und Förderung innovativer, nutzerorientierte Versorgungsansätze, die wissenschaftlichen, rechtlichen und wirtschaftlichen Anforderungen genügen, sind von entscheidender Bedeutung, um Pflege als gesamtgesellschaftliche Aufgabe zu stärken.

Vor dem Hintergrund des demografischen und sozialen Wandels ist die bedarfsgerechte Versorgung pflegebedürftiger Menschen kontinuierlich weiter zu entwickeln. Sowohl in der Langzeitpflege als auch im Krankenhaus kann diese Entwicklung zu neuen Aufgaben und einer veränderten Arbeitsteilung zwischen den Professionen und pflegenden Angehörigen führen. Ein zusätzlicher Bestandteil der pflegerischen Versorgung wird in Zukunft der Einsatz technologischer Innovationen sein.

Weitergehende Informationen zur pflegerischen Versorgung in Bayern sind folgenden Internetseiten zu entnehmen.

Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege: www.stmgp.bayern.de

Fachstelle für Demenz und Pflege Bayern: www.demenz-pflege-bayern.de

Bayerisches Landesamt für Pflege
Abteilung 3: Pflegefachliche Aufgaben
Prof. Dr. Michael Schneider
Mildred-Scheel-Str. 4
92224 Amberg

Telefon: 09621 9669 2612
E-Mail: michael.schneider@lfp.bayern.de